Grüne im Orts­rat von Blies­kas­tel-Mitte star­ten Initia­ti­ve zur Anschaf­fung von Hun­de­sta­tio­nen

Auf Initia­ti­ve der Blies­kas­te­ler Grü­nen wurde in der letz­ten Orts­rats­sit­zung von Blies­kas­tel-Mitte ein ein­stim­mi­ger Beschluss zur Anschaf­fung von soge­nann­ten Hun­de­sta­tio­nen gefasst. Die Stadt­ver­wal­tung wurde beauf­tragt, zu prü­fen, wie die regel­mä­ßi­ge Lee­rung der Hun­de­sta­tio­nen gewähr­leis­tet wer­den kann. Die Kos­ten für die Anschaf­fung einer sol­chen Hun­de­sta­ti­on belau­fen sich auf ca. 300€.

An zahl­rei­chen Plät­zen des Stadt­ge­bie­tes besteht das Pro­blem, dass Hundebesitzer*innen die Hin­ter­las­sen­schaf­ten ihrer Tiere nicht ord­nungs­ge­mäß ent­sor­gen. Durch die Anschaf­fung und Auf­stel­lung soge­nann­ter Hun­de­sta­tio­nen wäre es für die Hun­de­be­sit­zer leich­ter, die Ent­sor­gung durch­zu­füh­ren“,
erläu­tert Initia­to­rin und Orts­rats­mit­glied Anna Uhl ihr Vor­ha­ben.

Auf­stel­lung an beson­ders betrof­fe­nen Orten im gan­zen Stadt­ge­biet

In Blies­kas­tel-Mitte sehen die Grü­nen vor allem
den Enten­wei­her bzw. den Anfang des Pferch­ta­les,
den Lautz­kir­cher Fahr­rad­weg mit Zugang in der Au,
den Fahr­rad­weg in Höhe des alten Bus­bahn­ho­fes,
den Roten Fels sowie das Schwarz­wei­her­tal in Lautz­kir­chen als beson­ders betrof­fe­ne Gebie­te an.

In der Orts­rats­sit­zung wur­den wei­te­re Orte, wie bei­spiels­wei­se das Alsch­ba­cher Lan­gen­tal ergänzt.

Da auch aus ande­ren Orts­tei­len ähn­li­che Beschwer­den an uns Grüne her­an­ge­tra­gen wer­den, regen wir bei der Stadt­ver­wal­tung an, den Bedarf auch in den ande­ren Orten abzu­fra­gen. Bei der gleich­zei­ti­gen Anschaf­fung meh­re­re Hun­de­sta­tio­nen ver­rin­gern sich die Anschaf­fungs­kos­ten der ein­zel­nen Sta­tio­nen und es kön­nen so ein­heit­li­che Vari­an­ten für das gesam­te Stadt­ge­biet besorgt wer­den“,
ergänzt Anna Uhl abschlie­ßend.

Anna Uhl
Anna Uhl

Verwandte Artikel