Durch­fahrts­we­ge für Ein­satz­kräf­te sicher­stel­len

Die Blies­kas­te­ler Grü­nen haben bei der Stadt­ver­wal­tung ange­regt sicher­heits­re­le­van­te Stel­len ver­kehrs­tech­nisch abzu­si­chern. Ins­be­son­de­re die Durch­fahrt der Ein­satz­kräf­te, wie Feu­er­wehr und Ret­tungs­sa­ni­tä­tern, muss nach Auf­fas­sung der grü­nen Rats­mit­glie­der auch in enge­ren Stra­ßen­ab­schnit­ten dau­er­haft gewähr­leis­tet sein, was in der Ver­gan­gen­heit jedoch auch schon häu­fi­ger zu Pro­ble­men geführt hat.

Wir appel­lie­ren an alle Verkehrsteilnehmer*innen ord­nungs­ge­mäß auf den dafür vor­ge­se­he­nen Flä­chen zu par­ken, damit die Sicher­heit aller rund um die Uhr gewähr­leis­tet wer­den kann. Lei­der wer­den in der Alt­stadt immer wie­der durch par­ken­de Fahr­zeug die Durch­fahrts­we­ge für Feu­er­wehr und Rotes Kreuz ver­sperrt“, beklagt sich Anna Uhl, Orts- und Stadt­rats­mit­glied der Blies­kast­ler Grü­nen über die Situa­ti­on.

Erste Maß­nah­men umge­setzt – Dank an Stadt­ver­wal­tung

Die Stadt­ver­wal­tung hat daher auf die Anre­gung der Grü­nen erste Maß­nah­men umge­setzt, die das Frei­hal­ten der Durch­fahrts­we­ge für die Ein­satz­kräf­te garan­tie­ren sol­len. In Höhe der schmals­ten Stel­le im unte­ren Bereich der Schloss­berg­stra­ße wurde durch zwei Pol­ler die Sperr­flä­che abge­si­chert.

Lei­der haben sich die Beschil­de­rung und Boden­mar­kie­rung nicht mit dem gewünsch­ten Effekt auf das Park­ver­hal­ten aus­ge­wirkt, sodass es immer wie­der zu Pro­ble­men durch par­ken­de Fahr­zeu­ge gekom­men ist. Wir begrü­ßen daher die Maß­nah­me der Stadt­ver­wal­tung und möch­ten uns auch ins­be­son­de­re bei der zustän­di­gen Ers­ten Bei­geord­ne­ten Lisa Becker, dem Lei­ter des Ord­nungs­am­tes Marc Tus­sing und den Mit­ar­bei­tern des Bau­be­triebs­ho­fes der Stadt Blies­kas­tel für das rasche Han­deln dan­ken“, zeigt sich Mar­tin Dau­ber, grü­nes Orts­rats­mit­glied und stell­ver­tre­ten­der Orts­vor­ste­her von Blies­kas­tel zufrie­den.

Verwandte Artikel