Rot-grünes Bündnis sieht Verwaltung auf gutem Weg in die Zukunft

Viele Stellen bereits nachbesetzt – Ausschreibungen laufen

Die Blies­kas­teler Stadt­ver­wal­tung wird weiter zum Dienst­leister für Bür­ge­rinnen und Bürger aus­ge­baut. Für aktu­elle und zukünf­tige Her­aus­for­de­rungen müssen die Ver­wal­tungs­tä­tig­keiten moder­ni­siert und digi­ta­li­siert werden. Hierzu sind struk­tu­relle und per­so­nelle Maß­nahmen not­wendig. In den ver­gan­genen Monaten wurden des­halb viele unbe­setzte Stellen aus­ge­schrieben, wovon einige mitt­ler­weile bereits nach­be­setzt werden konnten. Zu wei­teren vakanten Stellen laufen noch Ausschreibungen.

Durch die bereits erfolgten Neu­be­set­zungen sehen wie die Stadt­ver­wal­tung auf einem guten Weg in die Zukunft. Nur wenn die Ver­wal­tung per­so­nell gut auf­ge­stellt ist, werden wir eine leis­tungs­fä­hige Ver­wal­tung, die den immer grö­ßeren Anfor­de­rungen gewachsen ist, vor­weisen können. Wir sind zuver­sicht­lich, dass dies durch die Neu­be­set­zungen der Fall sein wird.“, erläu­tert Lukas Paltz, Frak­ti­ons­vor­sit­zender der Blies­kas­teler Grünen.

Keine Stellenmehrungen im Stellenplan

Durch die Neu­be­set­zungen gibt es keine Stel­len­meh­rungen im vom Stadtrat ver­ab­schie­deten Stel­len­plan. In jedem Fall han­delt es sich um Vakanzen durch Pen­sio­nie­rungen oder durch einen Wechsel im Personaltableau.

Die mög­lichst bal­dige Wie­der­be­set­zung dieser Stellen ist unbe­dingt erfor­der­lich, um die Leis­tungs­fä­hig­keit der Ver­wal­tung lang­fristig zu sichern. Tat­sache ist auch, dass die neue Koali­tion mit ihrem Bür­ger­meister im Sinne der ange­kün­digten grö­ßeren Trans­pa­renz auch solche Stellen öffent­lich aus­schreibt, die früher ohne Aus­schrei­bung und Betei­li­gung des Rates von der Bür­ger­meis­terin besetzt wurden. Letzt­lich dient also die ver­mehrte öffent­liche Aus­schrei­bung von Stellen auch der Trans­pa­renz und der ver­bes­serten Mit­wir­kungs­mög­lich­keit des Stadt­rates.“, ergänzt Achim Jesel, Frak­ti­ons­vor­sit­zender der SPD, abschließend.

Lukas PaltzLukas Paltz