Initia­ti­ve der Grü­nen­frak­ti­on: Orts­rat unter­stützt die Anle­gung einer Blüh­wie­se im Pfarr­gar­ten an der Schlosskirche

 

Unge­nutz­te Gar­ten­an­la­ge soll zum Insek­ten­pa­ra­dies werden

Die zur­zeit unge­nutz­te Gar­ten­an­la­ge an der Schloss­kir­che soll in Zusam­men­ar­beit mit der Pfarr­ge­mein­de in eine Blüh­wie­se umge­wan­delt wer­den. Dies hat der Orts­rat von Blies­kas­tel bei sei­ner jüngs­ten Sit­zung auf Antrag der Grü­nen­frak­ti­on beschlos­sen. Dabei sol­len mehr­jäh­ri­ge Samen ver­wen­det wer­den. Der Orts­rat unter­stützt die­ses Vor­ha­ben mit einer finan­zi­el­len För­de­rung in Höhe von 250 Euro.
„Nach Rück­spra­che mit Pfar­rer Hie­ronim, der das ange­dach­te Vor­ha­ben sehr begrüßt, möch­te wir den Pfarr­gar­ten an der Schloss­kir­che zu einer Blüh­wie­se umge­stal­ten. Arten­rei­che Blüh­wie­sen sind über­le­bens­wich­ti­ge Bio­to­pe für eine Viel­zahl von Insek­ten. Dort fin­den sie Nek­tar in Hülle und Fülle und bei rück­sichts­vol­ler Pfle­ge auch Bru­t­re­fu­gi­en. Von den Insek­ten wie­der­um pro­fi­tie­ren Vögel, Amphi­bi­en, Klein­säu­ger, Rep­ti­li­en, Fische und viele mehr. Auf einer gut gestal­te­ten Blüh­wie­se kön­nen sich zahl­reich Insek­ten­ar­ten aus­brei­ten. Oft­mals zie­hen diese Flä­chen Arten aus dem gesam­ten Umfeld magne­tisch an“, erklärt Anna Uhl, Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de der Grü­nen im Blies­kas­te­ler Ortstrat.

Stadt­ver­wal­tung soll För­der­mit­tel beantragen

In dem Antrag der Grü­nen wird die Stadt­ver­wal­tung außer­dem gebe­ten zu prü­fen, inwie­fern die Stadt­gärt­ne­rei und der Bau­hof bei der Umset­zung des Pro­jek­tes behilf­lich sein kön­nen. Mög­li­che För­der­pro­gram­me sol­len von der zustän­di­gen Fach­ab­tei­lung recher­chiert und gege­be­nen­falls bean­tragt werden.
„Für arten­rei­che Blüh­wie­sen gibt es zahl­rei­che För­der­pro­gram­me, so dass sich die Kos­ten für die Stadt selbst in einem über­schau­ba­ren Rah­men hal­ten wer­den. In einem zwei­ten Schritt wäre außer­dem denk­bar, die Blüh­wie­se mit einem Insek­ten­ho­tel und einer Park­bank, wel­che Besu­cher zum Ver­wei­len ein­lädt, aus­zu­stat­ten. Für sol­che Pro­jek­te kann auch eine För­de­rung bean­tragt wer­den, wie z. B. durch den Euro­päi­schen Land­wirt­schafts­fonds für die Ent­wick­lung des länd­li­chen Rau­mes (ELER). Letzt­lich kann man bei sol­chen Maß­nah­men auch auf eine hohe Spen­den­be­reit­schaft hof­fen und auf eine Koope­ra­ti­on mit den Kin­der­gär­ten und Schu­len set­zen“, erklärt Mar­tin Dau­ber, Orts­rats­mit­glied der Grü­nen und stell­ver­tre­ten­der Orts­vor­ste­her von Blieskastel.

 

Anna Uhl

Mar­tin Dauber

Verwandte Artikel