Erste Straßensanierungen beginnen – 420.000 Euro Zuschuss des Innenministeriums wird verbaut

Innen­mi­nis­ter Klaus Bouil­lon hat­te der Stadt Blies­kas­tel einen Zuschuss zur Sanie­rung von Stra­ßen in Höhe von 420.000 Euro zur Ver­fü­gung gestellt, die ab sofort ver­baut wer­den. Die Stadt­ver­wal­tung arbei­tet der­zeit an einer Prio­ri­tä­ten­lis­te.

Stadt­ver­wal­tung hat Maß­nah­men bereits vor­be­rei­tet

Zwei dring­li­che Maß­nah­men sol­len in Kür­ze begin­nen: Die Instand­set­zung der Von- der-Ley­en-Stra­ße sowie der Geh­we­ge in der Alten Chaus­see im Zuge der dor­ti­gen Kanal­bau­maß­nah­me.

Wie Bür­ger­meis­te­rin Anne­lie Faber-Wege­ner im Stadt­rat mit­teil­te, liegt der Zuschuss­be­scheid bereits seit Febru­ar vor und die Gel­der ste­hen zur Ver­fü­gung. Seit Jah­ren wer­den Stra­ßen­sa­nie­run­gen nach sach­li­cher und fach­li­cher Not­wen­dig­keit im Fach­be­reich Umwelt Pla­nen und Bau­en gesteu­ert. Im nächs­ten Aus­schuss wird die Ver­wal­tung den aktu­el­len Stand der Prio­ri­tä­ten­lis­te vor­stel­len.

Ein ent­spre­chen­der Antrag der SPD-Oppo­si­ti­on, die Mit­tel beim Minis­te­ri­um zu bean­tra­gen und abzu­ru­fen, war damit über­holt.

Verwandte Artikel