Kirchheier Hof (Googlemaps)

Kirchheier Hof (Googlemaps)

Kirchheimer Hof: Hoffnung auf baldiges Ende des Verwirrspiels

Im schein­bar end­lo­sen Ver­wirr­spiel um den Kirch­hei­mer Hof zei­gen sich CDU und Grü­ne im Blies­kas­te­ler Stadt­rat nach wie vor kom­pro­miss­be­reit und koope­ra­tiv.

Wir sind wei­ter­hin bereit, mit dem Eigen­tü­mer eine Lösung für den Kirch­hei­mer Hof zu fin­den. Nicht bereit sind wir jedoch, hier Bau­recht für einen Ein­zel­nen zu schaf­fen, wenn andern­orts sich Bür­ge­rin­nen und Bür­ger an Bau- und Denk­mal­recht hal­ten müs­sen. Der­zeit ist die recht­li­che Situa­ti­on nach unse­rer Prü­fung sowie der des beauf­trag­ten Fach­an­wal­tes der Stadt­ver­wal­tung sehr klar, wes­halb wir zur Wah­rung unse­rer Rechts­po­si­ti­on nicht auf anwalt­li­che Ver­tre­tung ver­zich­ten kön­nen“, erklär­te Lisa Becker für die Bünd­nis­grü­nen, selbst Rechts­an­wäl­tin und somit vom Fach.

Die Beschlüs­se des Stadt­ra­tes dien­ten ein­zig dazu, die Rechts­po­si­ti­on der Stadt zu wah­ren und das zuvor von allen Frak­tio­nen des Stadt­ra­tes beteu­er­te Ziel, das Denk­mal so weit wie mög­lich erhal­ten zu wol­len, tat­säch­lich zu errei­chen.

Wir waren und sind immer an einer schnel­len Lösung und der Sanie­rung des Ensem­bles inter­es­siert und haben Wege dazu auf­ge­zeigt. Wir wol­len eine Lösung kon­struk­tiv beglei­ten, wenn wir nur die Chan­ce dazu hät­ten.” erklär­te CDU-Frak­ti­ons­chef Hol­ger Schmitt. Nach dem Bericht des Lan­des­denk­mal­am­tes im letz­ten Bau­aus­schuss wächst bei der Koali­ti­on die Hoff­nung, dass nun end­lich Bewe­gung in die Ange­le­gen­heit kom­men könn­te.

CDU und Grü­ne for­dern Land­rats­amt und Inves­tor auf, “prü­fungs­fä­hi­ge Unter­la­gen” zur Ver­fü­gung zu stel­len, aus denen die geplan­ten Bau­maß­nah­men ein­deu­tig her­vor­ge­hen.

Verwandte Artikel