Willkommenskultur für Neubürger soll weiter ausgebaut werden

Die Auf­nah­me von Flücht­lin­gen stellt auch die Stadt Blies­kas­tel vor gro­ße Her­aus­for­de­run­gen. Des­halb spar­te Han­dan Gün­dem (Bünd­nis 90 / Die Grü­nen) wäh­rend der jüngs­ten Sit­zung des Orts­ra­tes nicht mit Lob für die ehren­amt­li­chen Hel­fer in Breit­furt. „Was hier geleis­tet wird, ver­dient gro­ßen Respekt“, beton­te Gün­dem, die bean­trag­te, dass die Hel­fer im Ort wäh­rend des Neu­jahrs­emp­fangs des­halb auch gebüh­rend gewür­digt wer­den. Die­ser Antrag wur­de ein­stim­mig ange­nom­men. Auch die Mit­ar­bei­ter der Stadt­ver­wal­tung und Bür­ger­meis­te­rin Anne­lie Faber-Wege­ner wür­den eine her­vor­ra­gen­de Arbeit machen. Wich­tig sei der­zeit vor allem die Bereit­stel­lung von Wohn­raum. Des­halb appel­liert Gün­dem an die Eigen­tü­mer in Breit­furt bei Leer­stän­den mit der Stadt­ver­wal­tung in Kon­takt zu tre­ten.

Um die Will­kom­mens­kul­tur in Breit­furt noch wei­ter aus­zu­bau­en, will die Orts­rä­tin der Grü­nen in der nächs­ten Sit­zung auch einen Antrag stel­len, dass künf­tig alle neu zuge­zo­ge­nen Ein­woh­ner (nicht nur die Flücht­lin­ge) vom Orts­vor­ste­her per­sön­lich besucht wer­den. Die­ser soll dann in einem kur­zen Gespräch das Dorf vor­stel­len. „Breit­furt hat eini­ges zu bie­ten — als Neu­bür­ger kennt man die­se Viel­falt aber nicht“, agu­men­tiert Gün­dem.

Nicht nach­voll­zie­hen kann die Orts­rä­tin, war­um die Stel­lung­nah­me zum Rah­men­kon­zept für den Bio­sphä­renzweck­ver­band Blies­gau auf Wunsch von Orts­vor­ste­her Rei­ner Frei­din­ger ver­tagt wur­de, obwohl die­ser den Punkt doch höchst­per­sön­lich auf die Tages­ord­nung gesetzt hat. Des­halb wur­de auch ein Antrag Gün­dems mit den Stim­men der SPD und der CDU ver­tagt, wonach im Rah­men­kon­zept als Stand­ort eines künf­ti­gen Bio­sphä­ren­hau­ses Blies­kas­tel-Mit­te fest­ge­legt wer­den soll­te. Die Barock- und Klos­ter­stadt mit ihren Sehens­wür­dig­kei­ten und gas­tro­no­mi­schen Ange­bo­ten habe schon jetzt einen regen Zuspruch vor allem bei Tages­tou­ris­ten, was sich auch auf die Besu­cher-Fre­quenz der künf­ti­gen Ein­rich­tung sehr posi­tiv aus­wir­ken wer­de, so die Begrün­dung der Orts­rä­tin. Sie ver­spricht sich durch das Bio­sphä­ren­haus nicht nur zusätz­li­che Gäs­te für Blies­kas­tel, son­dern auch für Orts­tei­le wie Breit­furt. Das könn­te zu einer Ver­bes­se­rung der Infra­struk­tur oder einem Ange­bot an Feri­en­woh­nun­gen füh­ren.

Verwandte Artikel