Blieskasteler Bürger gegen Atomkraft

In den letz­ten Wochen sam­mel­ten Grü­ne und Grü­ne Jugend Blies­kas­tel gemein­sam Unter­schrif­ten für die Abschal­tung des 65 KM von Blies­kas­tel ent­fern­ten Atom­kraft­werks Cat­te­nom. Orga­ni­sa­tor Yan­nick Pfis­ter, der Geschäfts­füh­rer der Blies­kas­te­ler Bünd­nis­grü­nen, zeig­te sich mit dem Ver­lauf sehr zufrie­den. Jeden Sams­tag und Don­ners­tag Mor­gen tra­fen sich bis zu 15 Akti­ve vor dem REWE-Super­markt sowie am Para­de­platz. Meh­re­re hun­dert Atom­kraft­ge­ge­ner unter­schrie­ben die Reso­lu­ti­on, mit der For­de­rung nach sofor­ti­ger Abschal­tung des Atom­kraft­werks Cat­te­nom.

Die Stim­mung ist ein­deu­tig gegen Atom­kraft und für den Aus­bau rege­ne­ra­ti­ver Ener­gie. Die Men­schen nah­men unser Ange­bot des­halb ger­ne an. .“ fass­te Pfis­ter sei­nen Ein­druck zusam­men. Mitt­ler­wei­le ist die Gefähr­dung, die von Atom­kraft­wer­ken aus­geht, in das Bewusst­sein der Men­schen gerückt.”, so die Stadt­rats­mit­glie­der und Vor­sit­zen­den der Grü­nen Blies­kas­tel, Lukas Paltz (21). und Bri­git­te Ada­mek Rin­der­le (54). Vie­le Bür­ger stell­ten die Frage,inwieweit die­se Unter­schrif­ten­samm­lung über­haupt etwas brin­ge, berich­te­ten sie. Die­se Fra­ge kön­ne man nur mit Ja beant­wor­ten. Die fran­zö­si­schen Part­ner von den „Les Verts“würden bestätigen,dass die Initia­ti­ve der saar­län­di­schen Bür­ger sowie die deut­li­che Stel­lung­nah­me des saar­län­di­schen Städ­te und Gemein­de­ta­ges die wach­sen­de Anti Atom­kraft­be­we­gung im Nach­bar­land spür­bar stär­ken wür­de. Des­halb sei es wich­tig, dass die Bür­ger ihre Mei­nung zur Atom­kraft äußern und ihre poli­ti­schen For­de­run­gen zu arti­ku­lie­ren. Kon­se­quen­ter­wei­se haben die Bünd­nis­grü­nen des­halb auch einen Bus für die Fahrt zur Demons­tra­ti­on in Cat­te­nom am Oster­mon­tag mit orga­ni­siert.

 

Das Bild zeigt die Grü­ne Jugend bei der Abfahrt am Oster­mon­tag am Blies­kas­te­ler Bus­bahn­hof.

 

 

Verwandte Artikel