Brigitte Adamek-Rinderle

Brigitte Adamek-Rinderle
Brigitte Adamek-Rinderle

Liebe Blies­kas­tele­rinnen und Blieskasteler,

seit vielen Jahren enga­giere ich mich ehren­amt­lich für Lautz­kir­chen und die gesamte Stadt Blies­kastel. Ursprüng­lich über die Eltern­ar­beit in Kin­der­garten, Schule und Kirche sen­si­bi­li­siert, kam später der Vor­sitz im BUND dazu. Die Bewah­rung der Schöp­fung für unsere Kinder und Enkel und der daraus resul­tie­rende acht­same Umgang mit unserer Erde war für mich immer die Grund­lage meines ehren­amt­li­chen Enga­ge­ments. So war der Ein­tritt in die Partei Bündnis90/​Die Grünen die logi­sche Fol­ge­rung meiner Ein­stel­lung zum Leben und zur Umwelt.

Wichtig ist mir immer das lokal­po­li­ti­sche Han­deln, wobei das nicht bedeutet, die großen Zusam­men­hänge aus dem Auge zu ver­lieren: Global denken, lokal han­deln. Das heißt, dass ich mich für die Ver­bes­se­rung von Lebens- und Arbeits­be­din­gungen der Men­schen aus der soge­nannten 3. Welt ein­setze und ver­suche, mög­lichst bewusst zu leben.

Haupt­säch­lich setze ich mich für die Stadt Blies­kastel ein, gemeinsam mit vielen Mit­strei­te­rinnen und Mit­strei­tern. Dass mich neben allen anderen Themen die Kultur beson­ders inter­es­siert, dürfte hin­läng­lich bekannt sein, – seit fünf Jahren bin ich auch Bei­geord­nete für Kultur. Was mir so gefällt ist, dass zur Zeit eine rich­tige Auf­bruchs­stim­mung in der Stadt und ihren Dör­fern herrscht. Vielen Men­schen geht es genauso wie mir: “Ich lebe sehr gern in diesem schönen Städt­chen und möchte mich dafür enga­gieren, dass es noch attrak­tiver und lebens­werter wird.“

Herz­liche Grüße

Bri­gitte Adamek-Rinderle

Das Chor­singen ist für sie ein wich­tiger Aus­gleich von der Arbeit. Als Kul­tur­fach­frau setzt sie sich für mehr Viel­falt und Qua­lität im städ­ti­schen Kul­tur­angebot ein. Denn über Kultur  läuft die Iden­ti­fi­ka­tion des Men­schen mit seiner Umge­bung. Als enga­gierte Umwelt­schüt­zerin for­dert sie, dass die Stadt­ver­wal­tung u.a. eine stär­kere Vor­bild­funk­tion im Umgang mit erneu­er­baren Ener­gien übernimmt.

Neben ihrem lang­jäh­rigen Enga­ge­ment beim Bund für Umwelt und Natur­schutz (BUND), ist ihr als begeis­terter Rad­fah­rerin der Ausbau der städ­ti­schen Rad­wege und die Anbin­dung an das über­ört­liche Rad­we­ge­netz ein Her­zens­an­liegen, ebenso wie die Ent­wick­lung der Bio­sphäre Bliesgau für den sanften Tourismus.


 

Bri­gitte Adamek-Rin­derle, Stv. Fraktionsvorsitzende

geb. 1955, ver­hei­ratet, vier Kinder, ein Enkelkind

Aus­bil­dung:

1975–83 Stu­dium Lehramt für Musik und Germanistik

Beruf:

  • seit 2012 Refe­rentin für Kom­mu­ni­ka­tion und Mar­ke­ting, Minis­te­rium für Umwelt- und Verbraucherschutz
  • Sept. 2011 Lei­terin Minis­ter­büro, Minis­te­rium für Umwelt, Energie und Verkehr
  • 2001–2011 Lei­terin Stabs­stelle Kultur- und Öffent­lich­keits­ar­beit Gemeinde Illingen
  • 1998–2001 Kul­tur­ma­nage­ment Mithras Oktett
  • 1997–2001 Chor­lei­terin ev. Kir­chen­chor Neunkirchen/​Furpach
  • 1994–2000 freie Jour­na­listin Saar­brü­cker Zei­tung, Trie­ri­scher Volks­freund, Pfäl­zi­scher Merkur, Kunst und Kultur, NMZ und Saar­län­di­scher Rundfunk
  • 1981 ‑2001 Kla­vier­leh­rerin privat und Musik­schule St. Ing­bert (Kla­vier, Block­flöte, musi­ka­li­sche Früherziehung)

Ehren­amt­li­ches Engagement:

  • Bund für Umwelt und Naturschutz
  • Bür­ger­forum Blieskastel
  • Kul­tur­stamm­tisch Blies­kastel e.V., Vorsitzende
  • Stadt­rätin seit 1999
  • Bei­geord­nete seit 2009
  • Ortsrat seit 2009
  • seit 2005 Mit­glied bei den Grünen

Ver­eine:
Turn­verein Lautz­kir­chen, Freun­des­kreis Saar­pfäl­zi­scher Musik­tage, Obst- und Gar­ten­bau­verein, His­to­ri­scher Verein, Kul­tur­stamm­tisch Blies­kastel e.V. u.a.

… und sonst noch:

Chor­singen, Kochen, Garten, Fahrrad fahren im schönen Bliesgau, lesen, mit Enkelin spielen, mit Freunden dis­ku­tieren und Kultur genießen, Reisen

Mit­glied u.a. im:

  • Turn­verein Lautzkirchen
  • in der Orts­gruppe des BUND
  • His­to­ri­schen Verein Blieskastel
  • Freun­des­kreis Saar­pfäl­zi­sche Musiktage