Resolution Grundwasser

Lukas Paltz
Lukas Paltz

Sehr geehrter Herr Bür­ger­meister, liebe Kol­le­ginnen und Kollegen, 

mit einer gewissen Irri­ta­tion und auch Beun­ru­hi­gung haben wir Grüne die Pläne zur Was­ser­för­de­rung der Mit­tel­deut­schen Erfri­schungs­ge­tränke GmbH & Co KG ver­nommen. Die Pla­nungen sind offenbar bereits ohne Kenntnis der Öffent­lich­keit schon recht weit fort­ge­schritten. Wie im Ortsrat von Kirkel-Neu­häusel bekannt wurde, kam es bereits im Früh­jahr im Tau­bental zu Pro­be­boh­rungen. Das Tau­bental ist Kern­zone des Bio­sphä­ren­re­ser­vats Bliesgau.

Das Gebiet rund um Kirkel sichert die Trink­was­ser­ver­sor­gung von weiten Teilen des Saar­landes: Von Kirkel, St. Ing­bert, Blies­kastel, Sulz­bach, Hom­burg, Neun­kir­chen bis nach Saar­brü­cken und St. Wendel. Das fos­sile Grund­wasser aus einer Tiefe von 250 Metern ist uralt und rein. Wird mehr Grund­wasser abge­pumpt, kann dies unmit­tel­bare Aus­wir­kungen auf die Was­ser­ver­sor­gung haben. Hinzu kommen Folgen für die Umwelt, sollte der Grund­was­ser­spiegel sinken.

Vor dem Hin­ter­grund der Kli­ma­krise und der zuneh­menden Tro­cken­heit darf die Lan­des­re­gie­rung nicht leicht­fertig ein lukra­tives Geschäfts­mo­dell eines Groß­kon­zerns zu Lasten der Bevöl­ke­rung und der Umwelt im Saar­land zulassen. Jede Gefähr­dung der Trink­was­ser­ver­sor­gung muss aus Sicht von Bündnis 90/​Die Grünen aus­ge­schlossen werden.

Welche Kon­se­quenzen die zuneh­mende Öko­no­mi­sie­rung von Grund­wasser hat, wird andern­orts in der Groß­re­gion bereits sehr deut­lich. In der loth­rin­gi­schen Klein­stadt Vittel ist der Grund­was­ser­spiegel durch die Mine­ral­was­ser­för­de­rung des Nestle-Kon­zerns dras­tisch gesunken. Ein mas­siver Was­ser­mangel, der dazu führen könnte, dass Trink­wasser künftig mit einer Pipe­line in diese eigent­lich was­ser­reiche Stadt trans­por­tiert werden muss.

Wir for­dern daher vom saar­län­di­schen Umwelt­mi­nis­te­rium umfas­sende Trans­pa­renz über die Pla­nungen zum Ausbau der Mine­ral­was­ser­ge­win­nung in Kirkel, da die Region auch die Trink­was­ser­ver­sor­gung von Blies­kastel sicher­stellt. Wir appel­lieren nach­drück­lich an die Lan­des­re­gie­rung, einer wei­teren Kom­mer­zia­li­sie­rung des saar­län­di­schen Grund­was­sers vor dem Hin­ter­grund der Kli­ma­krise und der zuneh­menden Tro­cken­heit keinen Vor­schub zu leisten. Die Trink­was­ser­ver­sor­gung der Bevöl­ke­rung und der Grund­was­ser­schutz müssen oberste Prio­rität haben.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Lukas Paltz,
Bündnis90/​Die Grünen Blieskastel