Lukas Paltz

Lukas Paltz

Errichtung zweier Ladestationen für Elektrofahrzeuge

Sehr geehr­te Frau Bür­ger­meis­te­rin,

Grü­ne und CDU bean­tra­gen fol­gen­den Punkt auf die Tages­ord­nung der nächs­ten Stadt­rats­sit­zung zu neh­men:

Errichtung zweier Ladestationen für Elektrofahrzeuge

Beschluss­vor­schlag:
Die Stadt­ver­wal­tung wird mit der (mög­lichst) zeit­na­hen Errich­tung von min­des­tens zwei Lade­sta­tio­nen für Elek­tro­fahr­zeu­ge in Alt­stadt­nä­he beauf­tragt. Es soll dabei auch eva­lu­iert wer­den, wel­che För­der­mög­lich­kei­ten für die­ses Vor­ha­ben zu Ver­fü­gung ste­hen, um die Finan­zie­rung zu erleich­tern. Die kon­kre­te Pla­nung der Maß­nah­me soll dem Aus­schuss für Umwelt, Pla­nen und Bau­en zur abschlie­ßen­den Beschluss­fas­sung vor­ge­stellt und zur Abstim­mung gestellt wer­den.

Begrün­dung:
Der Nut­zung von Elek­tro­mo­to­ren wird in Zukunft eine immer grö­ße­re Bedeu­tung im Indi­vi­du­al­ver­kehr zukom­men.

Eines der Haupt­pro­ble­me stellt aber das Netz an öffent­li­chen Strom­tank­stel­len dar, das in Deutsch­land gera­de abseits der Auto­bah­nen und Groß­städ­te noch eher schwach aus­ge­baut ist. Als Zen­trum der Bio­sphä­re und Unter­zeich­ne­rin des „Mas­ter­pla­nes 100 % Kli­ma­schutz“ soll­te Blies­kas­tel mit gutem Bei­spiel vor­an gehen und Lade­sta­tio­nen für Elek­tro­fahr­zeu­ge errich­ten. Sinn­vol­ler­wei­se soll­te gleich eine Dop­pel­tank­stel­le gebaut wer­den, da sich der Auf­wand pro Säu­le somit redu­ziert.

Die wei­te­re Begrün­dung erfolgt münd­lich.

 

Lukas Paltz

Hol­ger Schmidt

Verwandte Artikel