Blies­kas­te­ler Grüne kri­ti­sie­ren Kom­mu­ni­ka­ti­on des Lan­des­be­triebs für Stra­ßen­bau

Die Blies­kas­te­ler Stadt­rats­frak­ti­on von Bünd­nis 90/Die Grü­nen kri­ti­siert die ver­spä­te­te und bruch­stück­haf­te Kom­mu­ni­ka­ti­on des Lan­des­be­trie­bes für Stra­ßen­bau (LfS). Zum wie­der­hol­ten Male sei der Lan­des­be­trieb sei­ner Infor­ma­ti­ons­pflicht gegen­über der Öffent­lich­keit und der Stadt­ver­wal­tung hin­sicht­lich sei­ner Bau­stel­len­pla­nung und den damit ver­bun­de­nen Stra­ßen­sper­run­gen nur man­gel­haft nach­ge­kom­men.

Im Prin­zip erach­ten wir es natür­lich als posi­tiv, wenn der LfS Stra­ßen­sa­nie­run­gen im Blies­kas­te­ler Stadt­ge­biet in Angriff nimmt, da damit auch ein Stück unse­rer Ver­kehrs­in­fra­struk­tur intakt gehal­ten wird. Pro­ble­ma­tisch ist aus unse­rer Sicht jedoch, dass die Ankün­di­gun­gen die­ser Bau­maß­nah­men offen­sicht­lich nur unzu­rei­chend koor­di­niert und kom­mu­ni­ziert wer­den. Häu­fig wer­den dabei auch die Umlei­tungs­we­ge nicht aus­rei­chend aus­ge­schil­dert“, kri­ti­siert Lukas Paltz, Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der der Grü­nen im Stadt­rat von Blies­kas­tel den Lan­des­be­trieb.


Bes­se­re Koor­di­na­ti­on und früh­zei­ti­ge Infor­ma­tio­nen gefor­dert

Unver­ständ­nis herrscht bei den Grü­nen kon­kret über das aktu­el­le Vor­ge­hen des LfS hin­sicht­lich der Voll­sper­rung am Orts­kno­ten­punkt in Lautz­kir­chen, wodurch die Ver­kehrs­an­bin­dung zwi­schen Blies­kas­tel, Lautz­kir­chen, Bier­bach, Nie­der­würz­bach und Kir­kel nicht mehr gege­ben ist, son­dern nur über kilo­me­ter­wei­te Umlei­tun­gen ermög­licht wird. Inner­halb von zwei Wochen wird die­ser Stre­cken­ab­schnitt auf­grund von Bau­maß­nah­men zwei Mal gesperrt. Die Betrof­fe­nen muss­ten und müs­sen daher län­ge­re Umwe­ge in Ver­bin­dung mit zahl­rei­chen Ver­kehrs­pro­ble­men in Kauf neh­men.
„Wir haben für das Vor­ge­hen des LfS in die­ser Ange­le­gen­heit lei­der nur wenig Ver­ständ­nis. Die Blies­kas­te­ler Stadt­ver­wal­tung hat zu spät und auch nur auf Nach­fra­ge Aus­kunft über die geplan­ten Bau­maß­nah­men erhal­ten. Wir erwar­ten, dass die Stadt­ver­wal­tung in Zukunft frü­her infor­miert wird. Der LfS muss seine Kom­mu­ni­ka­ti­ons­stra­te­gie auf den Prüf­stand stel­len und dem­entspre­chend nach­jus­tie­ren“, for­dert Lisa Becker, stell­ver­tre­ten­de Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de und Erste Bei­geord­ne­te der Stadt Blies­kas­tel abschlie­ßend.

 

Verwandte Artikel