Energie

Lust auf Energie?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dass wir eine Energiewende von den fossilen hin zu regenerativen Energieformen brauchen, ist inzwischen unbestritten. Auch, dass Atomstrom die teuerste Energie ist, deren Kosten der „strahlenden“ Altlasten noch längst nicht berechnet werden können. Seit Jahrzehnten setzen wir GRÜNEN uns für umweltfreundliche Energieerzeugung ein. Für die Zukunft unserer Kinder und Enkel!

Die Energiewende funktioniert nur dezentral mit Hilfe der Gemeinden. Das bedeutet: Global denken und lokal handeln! Wir befürworten gerade auch in der Biosphäre die Erzeugung regenerativer Energien.
Dazu gehört auch die Windenergie. Die landespolitischen Regelungen lassen nur dort Anlagen zu, wo weder Mensch noch Tier zu Schaden kommen. Eine Vielzahl von Untersuchungen ist nötig, so dass nur wenige Gebiete innerhalb des Stadtgebietes in Frage kommen. Inzwischen ist es auch in der Großen Koalition angekommen, dass wir auf „onshore“- Anlagen (Anlagen an Land) angewiesen sind, um die Energiewende stemmen zu können. Am besten, wir erzeugen viel Strom möglich selbst, dann kann auf teure Stromtrassen weitgehend verzichtet werden. Der von fast allen Kommunen unterzeichnete Masterplan 100% erneuerbare Energie bis 2050 ist uns ein Ansporn. Natürlich gehören auch die anderen Energiequellen, wie Sonne, Wasser und Biomasse zu einer intelligenten Mischung, mit der wir für die Zukunft gerüstet sind. Die Umsetzung der Energiewende ist anspruchsvolles Projekt, von dem am Ende alle profitieren werden: Region, Mittelstand und Handwerk, Umwelt und Klima und letztendlich wir Bürgerinnen und Bürger.

Neben der Erzeugung regenerativer Energien muss das Augenmerk auf die Möglichkeiten der Energieeinsparung gelegt werden. Immerhin 20 Prozent der Ausgaben können durch sinnvolle Maßnahmen eingespart werden. Hier wollen wir aktive Aufklärungs- und Informationspolitik gemeinsam mit den Akteuren vor Ort betreiben.

Wir GRÜNE unterstützen unseren kommunalen Energieversorger, die Stadtwerke Bliestal, als wichtigen Ansprechpartner vor Ort. Gleichzeitig sind die Stadtwerke gefordert, den veränderten Ansprüchen der Energieerzeugung Rechnung zu tragen, ja eine Vorreiterrolle innerhalb der Biosphäre zu übernehmen. Gemeinsam mit der Stadtverwaltung sollen innovative Möglichkeiten, sowohl bei der Energieeinsparung, als auch bei Energieproduktion entwickelt und umgesetzt werden.

>>HAUSHALT

Print Friendly, PDF & Email