Sicherheit und Sauberkeit

Uns GRÜNEN ist es ein beson­de­res Anlie­gen, dass in Blies­kas­tel Ord­nung und Sau­ber­keit vor­herrscht: Wir möch­ten gegen ille­ga­le Müll­ent­sor­gung kon­se­quent vor­ge­hen. Hier gilt es auch, die Zusam­men­ar­beit zwi­schen dem städ­ti­schen Ord­nungs­amt und des ört­li­chen Poli­zei­re­viers zu inten­si­vie­ren. Wir set­zen uns daher für die Ein­füh­rung eines kom­mu­na­len Ord­nungs­diens­tes ein, der auch in den Stadt­tei­len für sie unter­wegs ist.
Die Poli­zei muss auch nachts im Stadt­ge­biet – unab­hän­gig vom Stand­ort ihres Reviers – prä­sent sein. Wir GRÜNE wer­den daher mit Nach­druck beim saar­län­di­schen Innen­mi­nis­te­ri­um dar­auf bestehen, dass die Poli­zei zu jeder Tages- und Nacht­zeit in Blies­kas­tel für Sicher­heit sorgt und bei Not­ru­f­a­lar­mie­run­gen wenig spä­ter vor dem ver­meint­li­chen Tat­ort sein kann.

Die Ein­hal­tung des Jugend­schutz­ge­set­zes darf aus GRÜNER Sicht nicht miss­ach­tet wer­den. Auch an Fes­ti­vi­tä­ten und sons­ti­gen kul­tu­rel­len Ver­an­stal­tun­gen soll an Min­der­jäh­ri­ge kein Alko­hol aus­ge­schenkt wer­den. Wir machen uns für einen kon­se­quen­ten Jugend­schutz sowie für die Ein­hal­tung der ent­spre­chen­den Geset­ze stark.

Damit die öffent­li­chen Treff­punk­te der Jugend­li­che nicht kom­plett sich selbst über­las­sen wer­den, dür­fen bestimm­te Ent­wick­lun­gen, z.B. am Bus­bahn­hof in Blies­kas­tel, nicht über­se­hen und igno­riert wer­den. Die Stadt­ver­wal­tung muss daher in Zusam­men­ar­beit mit der Stadt­ju­gend­pfle­ge auch Prä­ven­tiv­an­ge­bo­te für die Jugend­li­che anbie­ten und för­dern. Die GRÜNE Devi­se lau­tet hier:
„Bera­tung und Prä­ven­ti­on vor Bestra­fung und Repres­si­on“.