Aktuell

Grüne spenden die E-Ladestation für die Blieskasteler Stadtverwaltung

Die bündnisgrüne Stadtratsfraktion vor der gespendeten Ladesäule hinter dem Haus aus des Bürgers (v.l.n.r. Lukas Paltz, Brigitte Adamek-Rinderle, Lisa Becker, Udo Schmidt)

Die bündnisgrüne Stadtratsfraktion vor der gespendeten Ladesäule hinter dem Haus aus des Bürgers (v.l.n.r. Lukas Paltz, Brigitte Adamek-Rinderle, Lisa Becker, Udo Schmidt)

 

Endlich ist es soweit: Das werbungsfinanzierte Elektroauto der Blieskasteler Stadtverwaltung ist in Betrieb genommen worden. Um die zeitnahe Installation einer Ladestation der Firma Hager Group zu ermöglichen und den Stadtsäckel nicht zu belasten, haben die Blieskasteler Bündnisgrünen einen Großteil der Investition gesponsort.

Somit ist eine schnelle Ladung des städtischen Dienstwagens sichergestellt. „Das ist ein Schritt in die richtige Richtung“, freut sich der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Stadtrat Lukas Paltz. „Gerade eine Verwaltung hat in Sachen Klimaschutz eine Vorbildfunktion und wir sind froh, einen Beitrag zum Masterplan 100% Klimaschutz, den wir alle Biosphärenkommunen unterzeichnet haben, zu leisten. Nicht zu vergessen sind die Lärmemissionen, die sich mit jedem Elektroauto verringern und von deren Reduzierung die Menschen unmittelbar profitieren.“

Die neue Ladestation verfügt über zwei gegenüberliegende Ladepunkte mit je 22 Kilowatt Leistung, dadurch können alle gängigen Elektrofahrzeugtypen mit dreiphasigen Ladeströmen bis 32 Amper versorgt werden. Zwei weitere Schukosteckdosen versorgen kleine Verbraucher wie E-Bikes mit einphasigen Strömen bis 16 Ampere.

Auch die Beigeordnete Brigitte Adamek-Rinderle, in deren Geschäftsbereich das Elektroauto vorwiegend genutzt wird, zeigt sich erfreut: „Ich fahre selbst seit zwei Jahren ein Elektroauto und bin rundum begeistert. Die ersten Rückmeldungen des Fachbereiches 3 sind ebenfalls positiv. Jetzt fehlen noch die entsprechenden städtischen E-Bikes. Aber da sind wir auch dran.“

Print Friendly, PDF & Email
Zurück ...