Dampfnudeln nach Oma Ilse

 

Als Kind habe ich sehr viel Zeit bei mei­nen Weben­hei­mer Groß­el­tern ver­bracht und durf­te mir oft etwas zu Essen wün­schen. Dampf­nu­deln stan­den dabei immer ganz oben auf der Wunsch­lis­te. Bereits kurz nach dem Tod mei­ner Oma Ilse habe ich mit 15 Jah­ren selbst ange­fan­gen, Dampf­nu­deln für die gan­ze Fami­lie zu backen – und es berei­tet mir bis heu­te viel Freu­de, ande­re mit Omas Ilses Dampf­nu­deln zu ver­kös­ti­gen!“

• 1kg Mehl
• 2 Päck­chen Tro­cken­he­fe
• 5 EL Zucker, 1 Pri­se Salz
• 250ml Milch
• 250ml Spru­del
• 2 Eier
• 4 EL Öl
Den Teig zwei Stun­den gehen las­sen.
Anschlie­ßend die Dampf­nu­deln mit etwas Mehl for­men und erneut ca. 15 Minu­ten gehen las­sen.

In einer Pfan­ne etwas But­ter­schmalz, gro­bes Salz nach Geschmack und 125 ml Was­ser erhit­zen. Die Dampf­nu­deln hin­ein­set­zen und mit Deckel auf mitt­le­rer Stu­fe garen las­sen- bis das Was­ser in der Pfan­ne fast ver­dampft ist. Dann den Deckel abneh­men und die Dampf­nu­deln fer­tig bra­ten. Meist gebe ich hier noch ein­mal etwas Schmalz in die Pfan­ne.

Guten Appe­tit!