CDU und Grüne: B423 von Schwerlastverkehr entlasten Ausschuss beschließt Antrag der Koalition zur Entlastung der B423

Die Stadt Blies­kas­tel for­dert vom Saar­pfalz­kreis ein Tran­sit­ver­kehr­ver­bot für die L107. Damit soll die B423 von Schwer­last­ver­kehr ent­las­tet wer­den. Der Bau­aus­schuss im Blies­kas­te­ler Stadt­rat hat dazu einen ent­spre­chen­den Antrag von CDU und Grü­nen ver­ab­schie­det.

Wir sehen hier einen kla­ren Hand­lungs­be­darf beim Saar­pfalz­kreis“, so die bei­den Frak­ti­ons­chefs von CDU und Grü­nen Hol­ger Schmitt und Lukas Paltz nach der Sit­zung. Dane­ben gibt es ent­lang der B423 seit lan­gem For­de­run­gen an den Kreis, für die sich  CDU und Grü­nen seit Jah­ren ein­set­zen: Siche­re Fuß­gän­ger­über­we­ge und weni­ger Lärm. 

Mit der Sper­rung der L107 wol­len CDU und Grü­ne „Abkür­zungs­ver­keh­re“ zwi­schen der A6 bei Fechin­gen und der A8 bei Ein­öd ver­mei­den und damit die Anlie­gen der Bür­ger­initia­ti­ven wei­ter unter­stüt­zen. Ziel- und Quell­ver­keh­re sol­len dadurch nicht beein­träch­tigt wer­den, sodass orts­an­säs­si­ge Unter­neh­men nicht geschä­digt wer­den. 

Wei­ter­hin hat der Aus­schuss von Toll Collect und dem Bun­des­amt für Güter­ver­kehr Maut-kon­troll­säu­len an der B423 gefor­dert. Denn seit 1.7.2018 gilt die LKW-Maut auch auf allen Bun­des­stra­ßen. Eine kon­se­quen­te Kon­trol­le der Maut­pflicht kann den Schwer­last­tran­sit­ver­kehr auf der B423 dau­er­haft redu­zie­ren, so die Koali­ti­on. 

Von der Blies­kas­te­ler SPD for­dern CDU und Grü­ne indes, end­lich mit an einem Strang zu zie­hen und die Arbeit von Bür­ger­meis­te­rin, CDU und Grü­nen nicht län­ger mit unsach­li­chen Bei­trä­gen zu tor­pe­die­ren. 

Verwandte Artikel