Redebeiträge

Friedhofswesen der Stadt Blieskastel

TOP 6: Friedhofswesen der Stadt Blieskastel Redebeitrag Lisa Becker, Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen Liebe Frau Bürgermeisterin, liebe Kolleginnen u Kollegen, uns Grünen ist beim heutigen Beschluss vor allem […]

TOP 6: Friedhofswesen der Stadt Blieskastel


Redebeitrag Lisa Becker, Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen

Liebe Frau Bürgermeisterin, liebe Kolleginnen u Kollegen,

uns Grünen ist beim heutigen Beschluss vor allem wichtig, dass wir nun von einer bisher nur rund 50%igen Kostendeckung der Friedhofskosten auf nunmehr 80% Kostendeckung kommen.
Zwar wäre das Endziel eigentlich eine 100%ige Kostendeckung, jedoch kann man dem Bürger nur schwerlich eine so exorbitante Kostensteigerung auferlegen. Immerhin kostet ein Urnengrab nun statt 816€, 1.832€.

Daher sind die nun im Raum stehenden 80% für uns ein guter Kompromiss zwischen dem Ziel der Haushaltssanierung bzw. der Kostendeckung und dem Anspruch, dass die Friedhofsgebühren für die Menschen bezahlbar bleiben müssen.

Klar ist uns in diesem Kontext aber auch – und das möchten wir hier in aller Deutlichkeit darstellen – dass, die Gebühren nur dann so bestehen bleiben können, wenn wir langfristig die Anzahl der Friedhöfe im Stadtgebiet minimieren.

Die Nummer 1 unserer heutigen Beschlussvorlage stellt für uns daher nur eine Momentaufnahme dar. Natürlich ist auch uns klar – und vor allem mir als Dorfkind – dass, Friedhöfe gerade in den kleineren Ortschaften oft noch die einzigen oder eine der letzten Begegnungsstätten sind. Somit würde man denen, die sich sowieso schon abgehängt fühlen, auch noch das letzte bisschen Infrastruktur nehmen.

ABER: Zum einen dauert es vom Schließungsbeschluss bis zur endgültigen Stilllegung eines Friedhofes sowieso mindestens 25 Jahre.

Zum anderen – und das finden wir ist ein sehr wichtiger Punkt – sollten wir uns überlegen, was für uns als Gesellschaft von Blieskastel das wichtigste Ziel ist? Wollen wir in die Zukunft investieren und unser Geld in Kindergärten, Schulen, Innovation und Erneuerung stecken oder wollen wir 19 Friedhöfe subventionieren?

Für uns ist das eine Frage der Generationengerechtigkeit.

Sicher, keine angenehme Frage, aber eine, der wir uns stellen sollten.

Print Friendly, PDF & Email
Zurück ...